Hydro eröffnet Recyclinganlage für gebrauchte Aluminiumgetränkedosen

Heute wurde im Rheinwerk in Neuss die weltweit modernste Recyclinganlage für gebrauchte Aluminiumgetränkedosen eingeweiht und von Hydro in Betrieb genommen. Damit kommt Hydro seinem Ziel, bis 2020 ein klimaneutrales Unternehmen zu werden, einen Schritt näher. Zu den vielen Gästen aus Politik und Gesellschaft gehörte auch Hydro-Vorstandsvorsitzender Svein Richard Brandtzaeg. Dieser betonte in seiner Rede, dass Hydro seit der Übernahme der VAW 2002 mehr als eine Milliarde Euro in Deutschland investiert hat sowie Aluminium als Metall der Zukunft ansieht, was nicht im Konflikt zum Klimaschutz steht. Dies unterstrich auch NRW-Wirtschaftsministerin Garrelt Duin, der in moderner Industrie und Nachhaltigkeit keinen Widerspruch erkennt, sondern am Beispiel Hydro eine gelungene Synthese sieht. Auch Gesundheitsminister Hermann Gröhe würdigte die Bedeutung der Industrie im Rhein-Kreis Neuss.

Hydro und sein Aluminiumdreieck sind ein wichtiger Wohlstands- und Wertschöpfungsgeber im Rhein-Kreis Neuss. Hier findet gute Arbeit sowie eine moderne und umweltfreundliche Produktion in einem zukunftsfähigen Konzept statt. Unsere Industrie ist Teil der Lösung des Klimawandels und nicht ihr Gegner. Das müssen wir uns stärker bewusst machen!

Fotogalerie