Kraftwerksblöcke in Niederaußem gehen vom Netz

Heute morgen wurden zwei Kraftwerksblöcke am Standort Niederaußem bei Bergheim heruntergefahren und in die Notfallreserve versetzt. Fast 50 Jahre lang haben die dort tätigen MitarbeiterInnen rund um die Uhr sicheren und bezahlbaren Strom produziert. Insgesamt 200 Milliarden Kilowattstunden, was ausreichen würde, die Stadt Köln über 100 Jahre lang zu versorgen.

Ich habe großen Respekt vor der Lebensleistung dieser Menschen, die unserer Region, den hier ansässigen Unternehmen und insbesondere der energieintensiven Industrie die existenzielle Grundlage gegeben haben.

Der „Kohlekommission“ in Berlin muss klar sein, dass es nicht nur um ein bloßes Ausstiegsdatum aus der Braunkohle geht (die Diskussion hier ist bislang meist ideologisch geprägt), sondern um die Zukunft einer gesamten Region und der hier lebenden Menschen.

Genauso, wie die Bergleute für dieses Anliegen heute demonstriert haben, kann auch für den Klimaschutz demonstriert werden – friedlich und demokratisch, aber nicht mit dem Werfen von Fäkalien. Wenn das die Argumente der Klimaaktivisten sind, dann sind deren Argumente eben dieses.

Ihnen gefallen unsere Inhalte? Dann sagen Sie es doch weiter: