27. September 2018

Zum Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren

Lichtkunstinstallation am Kölner Dom

Eine beeindruckende Veranstaltung! Die diesjährige Domwallfahrt „Dona Nobis Pacem“ erinnert mit einer aufwendigen Lichtkunstinstallation an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und an dessen Sinnlosigkeit. Täglich ab 20 Uhr bis Mitternacht soll in den Tagen der Domwallfahrt vom 27. bis 30. September der Dom erleuchtet werden. Weiterlesen →

25. September 2018

Pressespiegel zum 25.09.2018

Kreis-SPD hat Antrag gestellt: Kreis gibt kein Geld für Schützenhalle

Politiker lehnen Antrag der SPD-Fraktion im Kreisauschuss am Mittwoch, die Ansteler Bruderschaft finanziell bei den Baumaßnahmen in ihrer Halle zu unterstützen, mehrheitlich ab. Das sei keine Aufgabe des Kreises. (…)

Quelle: Neuß-Grevenbroicher Zeitung (NGZ)
Link: rp-online.de (20. September 2018) Weiterlesen →

30. August 2018

Kohle-Kommission in Berlin soll Zukunftsperspektiven schaffen und dient nicht kurzfristigen Aktionismus

SPD Kreistagsfraktionsvorsitzender nimmt Stellung zum umstrittenen Vorstoß, die Rodungen im ‚Hambacher Forst’ zu stoppen

„Jetzt, wo es um die Zukunft des Rheinischen Reviers und insbesondere von Städten und Gemeinden wie Jüchen, Grevenbroich und Rommerskirchen geht, werden Nebenkriegsschauplätze eröffnet, die die Diskussion von der eigentlichen Sache ablenken“, kommentiert Rainer Thiel, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion im Rhein-Kreis Neuss, die Vorstöße von Umweltverbänden, die fordern, die von RWE geplanten und genehmigten Rodungen im ‚Hambacher Forst’ zu stoppen. Weiterlesen →

12. August 2018

Chemie und Energie sind gute Nachbarn im Rhein-Kreis Neuss

Zukunft der Braunkohle im Rheinischen Revier

Der Rhein-Kreis Neuss gehört zu den stärksten Wirtschaftsregionen der Bundesrepublik. Einen maßgeblichen Anteil daran tragen die Chemieindustrie in Dormagen, die Aluminiumindustrie und die Energiewirtschaft in Grevenbroich.

Dies lässt sich eindrucksvoll an verschiedenen Zahlen zeigen: Am Chempark-Standort in Dormagen arbeiten über 9.000 Beschäftigte, die mit einem Nettoeinkommen von rund 260 Millionen Euro in 2017 eine enorme Kaufkraft haben. Zugleich wurde im vergangenen Jahr fast eine halbe Milliarde in den Chemie-Standort investiert. Weiterlesen →