22. April 2021

Kreistagsfraktionen im Rhein-Kreis Neuss: Keine gewerbliche Nutzung der Teilfläche Frimmersdorf 3

In einer gemeinsamen Stellungnahme zur 5. Änderung des Regionalplans Düsseldorf im Rahmen des Strukturwandels im Rheinischen Revier regen die Kreistagsfraktionen von SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, CDU, FDP und UWG/Freie Wähler-Zentrum an, neue gewerblich industrielle Nachnutzungen an den Kraftwerksstandorten Frimmersdorf und Neurath einzuleiten, aber die Teilfläche Frimmersdorf 3 nicht wie von der Bezirksregierung vorgeschlagen als „Allgemeinen Siedlungsbereich mit der Zweckbindung Gewerbe“ auszuweisen.

Damit folgen die Fraktionen im Rhein-Kreis Neuss den Wünschen örtlicher Initiativen aus der Bevölkerung und der Politik, die sich gegen die gewerbliche Nutzung und für den Erhalt der etwa 5 Hektar großen Grünfläche ausgesprochen haben. Weiterlesen →

19. April 2021

„Klima und Arbeit versöhnen“ ist erschienen!

Veröffentlichung enthält zahlreiche Beiträge mit Impulsen für einen klimaneutralen Umbau der Wirtschaft

Seit März 2021 ist die Publikation „Klima und Arbeit versöhnen – Impulse für einen klimaneutralen Umbau der Wirtschaft“ unter Herausgeberschaft von Kay Kürschner im Schüren Verlag erschienen. Zu den Autorinnen und Autoren gehören u.a. Rommerskirchens Bürgermeister Dr. Martin Mertens und DGB NRW-Vorsitzende Anja Weber. „Ich freue mich sehr mit ‚Versöhnen statt spalten. Visionen eines Wandels zur sozial-ökologischen Gesellschaft‘ einen Beitrag zu dieser Publikation geleistet zu haben“, erklärt Rainer Thiel, Vorsitzender der Ausschüsse für Strukturwandel im Rhein-Kreis Neuss und im Regionalrat Düsseldorf. Weiterlesen →

16. Dezember 2020

„Neue Perspektiven für das Rheinische Braunkohlerevier“

Positionierung der SPD-Fraktion im Regionalrat Düsseldorf zum Entwurf der Leitentscheidung

1.) Übergeordneter Rahmen und Erfordernis einer neuen Leitentscheidung

Mit dem Entwurf der Leitentscheidung „Neue Perspektiven für das Rheinische Braunkohlerevier“ beschreibt die Landesregierung die Umsetzung des stufenweisen Kohleausstiegs in NRW bis „spätestens“ 2038. Als Grundlage wird ein Gesamtpaket aus Empfehlungen der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (2019), der Verständigung der Bundesregierung und der Energieunternehmen im Rahmen der Eckpunkte zum Kohleausstieg und des Stillegungspfades für Kraftwerke, das „Kohleausstiegsgesetz“ (KVBG) von Januar 2020 sowie das Strukturstärkungsgesetz Kohleregion genannt, als gesamtgesellschaftlicher Konsens zum Kohleausstieg und Strukturwandel. Weiterlesen →